iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsicons
13.
August 2018

Die Zukunft des Open Access in Deutschland

In den vergangenen zwei Jahren haben sich mehr als 150 deutsche Forschungseinrichtungen zu einer Koalition zusammengeschlossen, um Wissenschaftsverlage zu ermutigen, neue Lizenzvereinbarungen für Open Access wissenschaftliche Inhalte zu schließen. Die Verhandlungen der DEAL-Konsortien sind bisher die umfassendste Aktion für Open Access in Deutschland und möglicherweise weltweit. Im Juli wurde bekannt gegeben, dass die Verhandlungen zwischen DEAL und Elsevier, dem größten Wissenschaftsverlag, zum zweiten Mal ausgesetzt wurden. Zwar scheint der Prozess, den Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen zu vereinfachen, an Tempo zu gewinnen, doch ist noch unklar, wie die Zukunft des Open Access genau aussehen wird.
 

Über das Event

In diesem Treffen diskutieren die Kolleg(innen) vom Humboldt Insitut für Internet und Gesellschaft mit Dr. Nick Fowler (Chief Academic Officer von Elsevier) und Gerard Meijer (Mitglied des Wissenschaftsrats) über die DEAL-Verhandlungen und die Zukunft des Open Access in Deutschland.

Ort

HIIG Berlin

Datum und Uhrzeit

13.08.2018
19:00 Uhr

Anmeldung

Bitte registrieren Sie sich über die Meetup-Seite.
 

Infos zur Veranstaltung

Adresse

Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG)
Französische Straße 9
10117 Berlin

Ansprechpartner

Christiane Matzen, M. A.
Leitung Wissenschaftskommunikation

Christiane Matzen, M. A.

Leibniz-Institut für Medienforschung │ Hans-Bredow-Institut (HBI)
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg

Tel. +49 (0)40 45 02 17 41
Fax +49 (0)40 45 02 17 77

c.matzen@hans-bredow-institut.de

VIELLEICHT INTERESSIEREN SIE AUCH FOLGENDE THEMEN?

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!