Element 68Element 45Element 44Element 63Element 64Element 43Element 41Element 46Element 47Element 69Element 76Element 62Element 61Element 81Element 82Element 50Element 52Element 79Element 79Element 7Element 8Element 73Element 74Element 17Element 16Element 75Element 13Element 12Element 14Element 15Element 31Element 32Element 59Element 58Element 71Element 70Element 88Element 88Element 56Element 57Element 54Element 55Element 18Element 20Element 23Element 65Element 21Element 22iconsiconsElement 83iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsElement 84iconsiconsElement 36Element 35Element 1Element 27Element 28Element 30Element 29Element 24Element 25Element 2Element 1Element 66
Prof. Dr. Anne Kaun

Prof. Dr. Anne Kaun

Anne Kaun ist Professorin für Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Södertörn Universität in Stockholm und von Februar bis Juli 2022 als Gastforscherin am HBI.
  
Ihre Forschungsinteressen umfassen Medientheorie, „mediated temporalities“, algorithmische Kultur, Automatisierung und Künstliche Intelligenz aus einer geistes- und sozialwissenschaftlichen Perspektive. Derzeit arbeitet sie an mehreren Projekten, die die Auswirkungen des digitalen Wohlfahrtsstaates aus der Perspektive der Bürger:innen untersuchen.
 
Während ihres Aufenthaltes am HBI arbeitet Kaun an einer Monographie mit dem Arbeitstitel „The Data Welfare State – The  Consequences of Automated Decision-Making for Democratic Values“, in der sie ihre Forschung zur Digitalisierung im Kontext der Wohlfahrtsversorgung zusammenfasst. Sie stützt sich dabei insbesondere auf Befragungen von Bürger:innen in Estland, Deutschland und Schweden sowie auf Fallstudien zu Automatisierungs- und Datafication-Projekten in der öffentlichen Verwaltung der drei Länder.
Werdegang
Seit 2015 ist Anne Kaun Dozentin am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Hochschule Södertörn. Im Jahr 2021 wurde sie dort zur ordentlichen Professorin ernannt. Zuvor hatte sie verschiedene Positionen in Forschung und Lehre inne, unter anderem als Gastdozentin an der Abteilung für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Universität Karlstad und als Postdoc am Center for Global Communication Studies an der Annenberg School for Communication (University of Pennsylvania) zwischen 2013 und 2015.
 
Anne Kaun erhielt einen Masterabschluss in Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Universität Leipzig sowie einen Abschluss in Europastudien von der Technischen Universität Kaliningrad, Russland. Sie promovierte an der Universität Örebro in Zusammenarbeit mit der Hochschule Södertörn und erhielt ihren Doktortitel 2012. 2010 war sie assoziierte Forschungsstudentin am Goldsmiths College, University of London.
 
Links

Prof. Dr. Anne Kaun

Gastforscherin Datafizierung des Wohlfahrtsstaates

Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI)
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg
 

E-Mail senden

Arbeiten von Prof. Dr. Anne Kaun

Projekte
Publikationen
Vorträge
Lehre
Alles

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!