iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsicons
Kinder und Jugendliche vor belastenden Online-Erfahrungen schützen!?

Kinder und Jugendliche vor belastenden Online-Erfahrungen schützen!?

Online-Befragung von Lehrkräften und pädagogischen Fachkräften startet.

Für unsere Studie suchen wir noch Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
  •      Arbeiten Sie mit Kindern bzw. Jugendlichen im Alter zwischen 9 und 16 Jahren?
  •      Arbeiten Sie in Bayern, Hamburg oder Schleswig-Holstein?
Ja? Dann jetzt hier teilnehmen: https://www.soscisurvey.de/jmspaed/

Wie gestaltet sich die Onlinemediennutzung im pädagogischen Alltag? Welche Erfahrungen machen Lehrkräfte in der Schule, pädagogische Fachkräfte in Jugendarbeit, Jugendbildung und Betreuungseinrichtungen? Diese Fragen will das Projekt "Jugendmedienschutz-Index" beantworten und damit Grundlagen für die Weiterentwicklung des Jugendmedienschutzes schaffen.

Das Hans-Bredow-Institut für Medienforschung an der Universität Hamburg und das JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis in München führen dazu im Auftrag der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) eine Befragung in Hamburg, Schleswig-Holstein und Bayern durch.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie mit Ihren Erfahrungen teilnehmen und die Weiterentwicklung des Jugendmedienschutzes unterstützen! Spezielle Kenntnisse bzgl. Jugendmedienschutz oder Medienpädagogik sind nicht notwendig!

Den Fragebogen finden Sie unter: https://www.soscisurvey.de/jmspaed/
 
Weitere Informationen zur Studie finden Sie hier: Der Schutz von Heranwachsenden vor Risiken der Onlinemediennutzung gewinnt durch Mediatisierung und Digitalisierung der Lebenswelt zunehmend an Relevanz. Bisher liegen allerdings kaum Erkenntnisse dazu vor, wie der Schutz vor Online-Risiken an Schulen sowie in der außerschulischen Jugendarbeit und -bildung umgesetzt und gefördert wird.


 

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!