Element 68Element 45Element 44Element 63Element 64Element 43Element 41Element 46Element 47Element 69Element 76Element 62Element 61Element 81Element 82Element 50Element 52Element 79Element 79Element 7Element 8Element 73Element 74Element 17Element 16Element 75Element 13Element 12Element 14Element 15Element 31Element 32Element 59Element 58Element 71Element 70Element 88Element 88Element 56Element 57Element 54Element 55Element 18Element 20Element 23Element 65Element 21Element 22iconsiconsElement 83iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsElement 84iconsiconsElement 36Element 35Element 1Element 27Element 28Element 30Element 29Element 24Element 25Element 2Element 1Element 66
15.
Februar 2023

Wissenschaftliche Impulse für einen zeitgemäßen Jugendmedienschutz

Im Rahmen einer Fachveranstaltung der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM e.V.) diskutieren Dr. Claudia Lampert und Dr. Stephan Dreyer mit weiteren Expert*innen aus Wissenschaft, Regulierung, Unternehmen und Bildungspraxis, welche Handlungsbedarfe sich aus den Erkenntnissen des Jugendmedienschutzindex 2022 ergeben. 

Die Veranstaltung findet statt von 13:00 bis 16:30 Uhr und wird live gestreamt
 
Programm
12:30 Uhr: Einlass
 
13:00 Uhr: Start der Veranstaltung
 
13:10 Uhr: Vorstellung des Jugendmedienschutzindex 2022
Christa Gebel, JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

13:40 Uhr: Kurzinput: Umgang mit onlinebezogenen Risiken – Was bewegt Eltern?
Christa Gebel, JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

13:50 Uhr: Jugendmedienschutzindex – Perspektive der Eltern, Paneldiskussion zu Ergebnissen und zukünftigen Perspektiven
 
  • Dr. Guido Brinkel, Leiter Regulierungspolitik Microsoft Deutschland
  • Dr. Alexander Kleist, Public Policy Lead DACH Instagram
  • Miriam Junker-Ojo, Referatsleiterin im Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Andreas Bodemann, Vorstand Landesarbeitsgemeinschaft für Erziehungsberatung Berlin e.V.
  • Dr. Niels Brüggen, JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis
14:35 Uhr: Pause / Gelegenheit Fragen über Slido einzuschicken (Event-Code #4693872)
 
15:15 Uhr: Kurzinput: Umgang mit onlinebezogenen Risiken – Was bewegt Kinder und Jugendliche?
Dr. Claudia Lampert, Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI)

15:25 Uhr: Jugendmedienschutzindex – Perspektive der Kinder und Jugendlichen, Paneldiskussion zu Ergebnissen und zukünftigen Perspektiven
 
  • Sabine Frank, Head of Governmental Affairs and Public Policy YouTube DACH/CEE
  • Lennart Wetzel, Head of DACH Public Policy Snap inc.
  • Sophie Pohle, Koordinierungsstelle Kinderrechte des Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
  • Nadine Eikenbusch, Projektleitung Medienscouts NRW | Landesanstalt für Medien NRW
  • Dr. Stephan Dreyer, Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI)
16:10 Uhr: Abschluss und Ausblick
Martin Drechsler, Geschäftsführer FSM e.V.

16:30 Uhr: Empfang

17:30 Uhr: Ende der Veranstaltung
 
Weitere Informationen und zur Anmeldung
 
Über die Studie
Wie sehen Kinder und Eltern den Jugendmedienschutz? Welche Risiken und Herausforderungen haben sie bei der Nutzung von Onlinemedien im Blick? Und wie gehen sie mit ihnen um?​ Diesen Fragen sind die Forscher*innen in der repräsentativen Eltern-/Kind-Befragung nachgegangen. Ermittelt werden Risiken der Online-Nutzung von Kindern und Jugendlichen sowie Umgangsformen mit diesen. Ziel der Studie ist es, eine aktuelle, wissensbasierte Grundlage für die Weiterentwicklung und das Funktionieren des Jugendmedienschutzes zu schaffen. Die Studie wurde vom Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut und dem JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis im Auftrag der FSM e.V durchgeführt. Empirische Basis der Studie ist eine bundesweite Repräsentativ-Befragung von Heranwachsenden zwischen 9 und 16 Jahren, die das Internet nutzen, sowie jeweils einem Elternteil.

Mehr Informationen zur Studie gibt es hier

Infos zur Veranstaltung

Adresse

ALEX Offener Kanal Berlin
Rudolfstraße 1-8
10245 Berlin

Ansprechpartner

Dr. Claudia Lampert
Senior Researcher Mediensozialisation & Gesundheitskommunikation

Dr. Claudia Lampert

Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI)
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg

Tel. +49 (0)40 45 02 17 - 92
Fax +49 (0)40 45 02 17 - 77

E-Mail senden

VIELLEICHT INTERESSIEREN SIE AUCH FOLGENDE THEMEN?

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!