Element 68Element 45Element 44Element 63Element 64Element 43Element 41Element 46Element 47Element 69Element 76Element 62Element 61Element 81Element 82Element 50Element 52Element 79Element 79Element 7Element 8Element 73Element 74Element 17Element 16Element 75Element 13Element 12Element 14Element 15Element 31Element 32Element 59Element 58Element 71Element 70Element 88Element 88Element 56Element 57Element 54Element 55Element 18Element 20Element 23Element 65Element 21Element 22iconsiconsElement 83iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsElement 84iconsiconsElement 36Element 35Element 1Element 27Element 28Element 30Element 29Element 24Element 25Element 2Element 1Element 66
1./2.
Februar 2019

Wandel und Stabilität von Mediennutzungsmustern

Im Keynote-Panel "Wandel und Stabilität der Mediennutzungsforschung unter digitalisierten Bedingungen" erörtert Dr. Sascha Hölig am 1. Februar im Dialog mit einem angewandten Medienforscher, wie die Rezeptionsforschung auf Veränderungen ihres Untersuchungsgegenstandes im Zuge der Digitalisierung reagieren kann und sollte. Lisa Merten und Dr. Cornelius Puschmann diskutieren im "Offenen Panel Ia - Politische Information und Partizipation" über "Macht der Gewohnheit? Prävalenz und Prädiktoren von Zugangswegen zu Onlinenachrichten auf Grundlage von Trackingdaten".

Vorläufiges Tagungsprogramm

Donnerstag, 31. Januar 2019

10.00 bis 17.00: NaRezFo Workshop
(KR3, Naturwissenschaftliches Institutsgebäude, Johann-Joachim-Becher-Weg 21, 55128 Mainz)

Ab 19.00: Get-Together im Wilma Wunder (Markt 11, 55116 Mainz)

Freitag, 1. Februar 2019

Alte Mensa der JGU Mainz (Johann-Joachim-Becher-Weg 5, 55128 Mainz)

Ab 08:30: Registrierung und Kaffee

09.00: Eröffnung und Begrüßung

09.15: Keynote - angewandte und akademische Nutzungsforschung im Dialog
"Wandel und Stabilität der Mediennutzungsforschung unter digitalisierten Bedingungen"
Moderation: Philipp Müller

  • Sascha Hölig (Senior Researcher Mediennutzung am Leibniz-Insitut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut, Hamburg)
  • Lothar Mai (Leiter der ARD Radioforschung, Frankfurt a. M.)

10.15: Kaffeepause

10.30: Best-Paper-Panel
Chair: Thomas Koch

  • Nayla Fawzi & Nina Steindl (München): Anti‐Medien = Anti‐Politik? Theoretische Reflektionen und empirische Überprüfung von Erklärungsansätzen des Zusammenhangs von Vertrauen in Medien und Politik
  • Adrian Meier, Christine E. Meltzer & Leonard Reinecke (Mainz, Hannover): Lizenz zum Prokrastinieren? Selbst-Lizensierung und Selbst-Mitgefühl als Prädiktoren von Selbstvergebung für Online-Prokrastination
  • Claudia Poggiolini (Zürich): Furchtappelle können negative Auswirkungen von Selbstwirksamkeitserwartung abschwächen
  • Priska Breves & Vivien Heber (Würzburg): Into the Wild: Der Einfluss immersiver Naturdokumentationen auf die empfundene Naturverbundenheit

12.30: Mittagessen im Baron

14.00: Spezifisches Panel - Wandel und Stabilität von Mediennutzungsmustern
Chair: Anna Schnauber-Stockmann

  • Stephan Niemand (Münster): Transitionsprozesse und der Wandel von Mediennutzungsmustern im Lebensverlauf
  • Katharina Emde-Lachmund (Hannover): Auf dem Weg zum informierten Bürger? Die Entwicklung der Nachrichtennutzung im Jugendalter und die Bedeutung sozialisatorischer Einflussfaktoren
  • Sarah Malewski (Bamberg): Mediennutzungsmuster von Kindern im Kontext des Schulübertritts: Eine qualitative Tagebuchstudie

15.30: Kaffeepause

15.45: Offenes Panel Ia - Politische Information und Partizipation
Chair: Christina Peter

  • Lisa Merten, Judith Möller, Cornelius Puschmann & Bob van der Velde (Hamburg, Amsterdam): Macht der Gewohnheit? Prävalenz und Prädiktoren von Zugangswegen zu Onlinenachrichten auf Grundlage von Trackingdaten
  • Svenja Schäfer, Philipp Müller & Marc Ziegele (Mainz, Düsseldorf): Deliberation? Nein, danke! Wie Fakten in Nutzerkommentaren die Partizipationsintentionen von Lesern gleichzeitig fördern und verringern
  • Marc Ziegele, Teresa Naab & Pablo Jost (Düsseldorf, Mainz): #ichbinhier oder #ichbinweg? Eine Analyse des Engagements von Mitgliedern der Facebook-Gruppe #ichbinhier gegen unzivile Kommentare

15.45: Offenes Panel Ib - Bildwirkung in sozialen Medien
Chair: Frank Schneider

  • Diana Rieger & Christoph Klimmt (München, Hannover): Inspiration durch Memes in Social Media? Publikumsreaktionen auf bedeutungsvolle ‚kleine‘ Botschaften im Alltag
  • Priska Breves & Nicole Liebers (Würzburg): #Insta-Credible: Der Einfluss der Influencer-Marken Passung auf den Werbeerfolg und die Glaubwürdigkeit des Influencers
  • Adrian Meier, Alicia Gilbert, Sophie Börner & Daniel Possler (Mainz, Amsterdam, Hannover): Positive Wirkungen durch soziale Aufwärtsvergleiche auf sozialen Netzwerkseiten? Wie Instagram-Nutzung Inspiration hervorrufen und so das Wohlbefinden steigern kann

17.15: Kaffeepause

17.30 bis 19.00: Fachgruppensitzung

Ab 19.30: Abendessen im Haus des Deutschen Weines (Gutenberg-Platz 3-5, 55116 Mainz)

 

Samstag, 2. Februar 2019

Alte Mensa der JGU Mainz (Johann-Joachim-Becher-Weg 5, 55128 Mainz)

Ab 09.00: Kaffee

09.30: Offenes Panel IIa - Problematische Smartphonennutzung
Chair: Christine Meltzer

  • Felix Reer, Lars-Ole Wehden, Robin Janzik & Thorsten Quandt (Münster): Süchtig nach dem Smartphone? Eine Repräsentativbefragung zu Verbreitung und Korrelaten problematischer Smartphone-Nutzung in Deutschland
  • Robin Leuppert & Sarah Geber (Hannover, Zürich): Phubbing – situativ normativ? Normen und ihr Einfluss auf die Nutzung des Smartphones in Dyaden- und Kleingruppen-Gesprächssituationen
  • Stephan Thalmann & Marc Ziegele (Mainz, Düsseldorf): „Strip, Snap, and Send“ Sexting im Kontext der Theory of Planned Behaviour

09.30: Offenes Panel IIb - Auswahl und Wirkung politisch relevanter Medienbotschaften
Chair: Anna Kümpel

  • Manuel Cargnino, German Neubaum & Stephan Winter (Duisburg-Essen, Landau):Wir passen einfach nicht zusammen: Meinungskongruenz als Auswahlkriterium für Kontakte auf sozialen Netzwerkseiten
  • Johannes Kaiser (Zürich): Zur Trennung der Wirkungen von Frames und Argumenten: Wie resonante politische Value-Frames die Effekte von Argumentstärken verhindern können
  • Anne Schulz & Werner Wirth (Zürich): Selecting Fake News: Eine Untersuchung der Nachrichtenselektion populistischer Bürger
  • Miriam Gröning & Frank M. Schneider (Mannheim): Zwischen Horizonterweiterung und Verblödung: Eine qualitative Befragung zur Rolle von Unterhaltungsmedien für die politische Identitätsentwicklung von jungen Erwachsenen

11.15: Kaffeepause

11.30: Offenes Panel IIIa - (Miss-)Erfolgsfaktoren für Werbung und PR
Chair: Andreas Fahr

  • Benno Viererbl, Thomas Koch, Johannes Beckert & Nora Denner (Mainz): Wenn die Richtigstellung schadet: Zur Wirkung dementierender Stellungnahmen im Kontext unternehmenskritischer Gerüchte
  • Ann-Kristin Herget & Franziska Bötzl (Würzburg): Masculinity through music –Beeinflusst Hintergrundmusik die Akzeptanz von männlichen, homosexuellen Protagonisten in TV‐Werbung?
  • Johannes Beckert, Thomas Koch, Benno Viererbl & Charlotte Schulz-Knappe (Mainz): „Ach, wie gut, dass niemand weiß…“? Die paradoxe Rolle von Persuasionswissen als Mediator von Kennzeichnungseffekten in gesponserten Medieninhalten

11.30: Offenes Panel IIIb - Präsenzerleben und Involvement
Chair: Matthias Hofer

  • Miriam Czichon (Bamberg): „If it sounds so bad why does it feel so good?” Der Einfluss von Binge Watching auf audience involvement
  • Janek Newjoto & Steffen Lepa (Berlin): Der komplexe Einfluss räumlicher Hinweisreize auf die Präsenzentstehung bei der Audiorezeption
  • Nicole Liebers & Romina Straub (Würzburg): Fantastische Beziehungen und bei wem sie zu finden sind. Eine Studie zum Einfluss von Fantasie und retrospektivem imaginativen Involvement auf freundschaftliche und romantische parasoziale Beziehungen

13.00: Verabschiedung und Möglichkeit zum individuellen Mittagessen

Infos zur Veranstaltung

Adresse

Johannes Gutenberg-Universität
Alte Mensa (Atrium)
Johann-Joachim-Becher-Weg 5
55128 Mainz

Ansprechpartner

Lisa Merten, M. A.
Junior Researcher Mediennutzung & digitale Kommunikation

Lisa Merten, M. A.

Leibniz-Institut für Medienforschung │ Hans-Bredow-Institut (HBI)
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg

Tel. +49 (0)40 45 02 17 87
Fax +49 (0)40 45 02 17 77

E-Mail senden

VIELLEICHT INTERESSIEREN SIE AUCH FOLGENDE THEMEN?

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!