iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsicons
19.
Februar 2018

Preview "Die Verlegerin" und Podiumsgespräch zur Presse- und Meinungsfreiheit

Universal Pictures International Germany und die Deutsche UNESCO-Kommission laden zu einer exklusiven Preview des Films "Die Verlegerin" von Steven Spielberg am 19. Februar 2018, 19.00 Uhr ins Abaton-Kino in Hamburg ein. Der Film erzählt die Geschichte von Kay Graham, die als Herausgeberin der Washington Post 1971 die Veröffentlichung der geheimen "Pentagon-Papiere" veranlasste.

Im Anschluss an den Film findet ein Podiumsgespräch mit den folgenden Diskutanten zum Thema Presse- und Meinungsfreiheit statt:
  • Johannes von Dohnanyi, Journalist und Autor
  • Katharina Fegebank, Zweite Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg
  • Anja Reschke, Journalistin und Leiterin Innenpolitik beim Norddeutschen Rundfunk
  • Professor Dr. Wolfgang Schulz, Direktor des Hans-Bredow-Instituts für Medienforschung an der Universität Hamburg, Vorstandsmitglied der Deutschen UNESCO-Kommission
Programmflyer (pdf)

19. Februar 2018, 19.00 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
Abaton-Kino
Allendeplatz 3
20146 Hamburg

Anmeldung

Bitte melden Sie sich unter Angabe Ihres Vor- und Nachnamens, Institution, Funktion sowie Ihrer E-Mail-Adresse bis zum 19. Februar, 12 Uhr per E-Mail bei preview(at)unesco.de an. Das Platzangebot ist begrenzt. Nur Personen mit einer persönlichen Anmeldebestätigung erhalten Zutritt zur Veranstaltung.

Hintergrund zur Presse- und Meinungsfreiheit

Die UNESCO hat als einzige Sonderorganisation der Vereinten Nationen das Mandat, die Meinungs- und Pressefreiheit zu schützen. Sie unterstützt den Aufbau unabhängiger und pluralistischer Medien. Besonders in Krisen- und Konfliktregionen hilft die UNESCO freien und unabhängigen Medien dabei, Prozesse der Konfliktlösung, der Demokratisierung und der Friedenssicherung voranzutreiben und zu gestalten. Mit zahlreichen regionalen Projekten fördert sie die Aus- und Fortbildung von Journalisten. Auch die Sicherheit von Journalisten ist ein Aspekt der Meinungs- und Pressefreiheit.

Infos zur Veranstaltung

Adresse

Abaton-Kino
Allendeplatz 3
20148 Hamburg

Ansprechpartner

Prof. Dr. Wolfgang Schulz
Direktor (Vorsitz im Direktorium)

Prof. Dr. Wolfgang Schulz

Leibniz-Institut für Medienforschung │ Hans-Bredow-Institut (HBI)
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg

Tel. +49 (0)40 45 02 17 0
Fax +49 (0)40 45 02 17 77

w.schulz@hans-bredow-institut.de

VIELLEICHT INTERESSIEREN SIE AUCH FOLGENDE THEMEN?

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!