Element 68Element 45Element 44Element 63Element 64Element 43Element 41Element 46Element 47Element 69Element 76Element 62Element 61Element 81Element 82Element 50Element 52Element 79Element 79Element 7Element 8Element 73Element 74Element 17Element 16Element 75Element 13Element 12Element 14Element 15Element 31Element 32Element 59Element 58Element 71Element 70Element 88Element 88Element 56Element 57Element 54Element 55Element 18Element 20Element 23Element 65Element 21Element 22iconsiconsElement 83iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsElement 84iconsiconsElement 36Element 35Element 1Element 27Element 28Element 30Element 29Element 24Element 25Element 2Element 1Element 66
5.
Juni 2019

Digitale Meinungsbildung

Wie hat sich unsere Nachrichtennutzung verändert und was bedeutet das für unsere Demokratie? Darüber diskutieren ab 19 Uhh Prof. Dr. Wiebke Loosen und Dr. Barbara Hans (Chefredakteurin von Spiegel Online) im Rahmen einer Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Striftung. Es moderiert Dr. Kathrin Voss (freiberufliche Kommunikationsberaterin).

Es hat sich etwas verändert. Früher hatten traditionelle Medien wie der Spiegel und die Tagesschau eine zentrale Funktion in der öffentlichen Meinungsbildung. Heute bekommen wir aber zusätzlich per Algorithmus ausgesuchte Nachrichten auf Facebook präsentiert, lesen direkt die Tweets des US-Präsidenten oder schauen auf YouTube Nachrichtenvideos, die nicht von Journalisten gemacht wurden. Fake News und Social Bots führen zu Unsicherheit und die Debatten sind auf vielen Webseiten von radikalen Stimmen dominiert.
 
Die Digitalisierung hat die mediale Öffentlichkeit verändert und mit ihr die politische Meinungsbildung. Wie hat sich unsere Nachrichtennutzung verändert und was bedeutet das für unsere Demokratie? Wo liegen die Gefahren und wo die Chancen der digitalen Meinungsbildung? Wie müssen die Medien auf die veränderten Rahmenbedingungen reagieren und wie die Nutzer?
 
Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.

Diese Veranstaltung wird gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung der Freien und Hansestadt Hamburg.

Infos zur Veranstaltung

Adresse

Club "Hamburger Botschaft"
Sternstraße 67
20357 Hamburg

Ansprechpartner

Prof. Dr. Wiebke Loosen
Senior Researcher Journalismusforschung

Prof. Dr. Wiebke Loosen

Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI)
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg

Tel. +49 (0)40 45 02 17 - 91
Fax +49 (0)40 45 02 17 - 77

E-Mail senden

VIELLEICHT INTERESSIEREN SIE AUCH FOLGENDE THEMEN?

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!