Element 68Element 45Element 44Element 63Element 64Element 43Element 41Element 46Element 47Element 69Element 76Element 62Element 61Element 81Element 82Element 50Element 52Element 79Element 79Element 7Element 8Element 73Element 74Element 17Element 16Element 75Element 13Element 12Element 14Element 15Element 31Element 32Element 59Element 58Element 71Element 70Element 88Element 88Element 56Element 57Element 54Element 55Element 18Element 20Element 23Element 65Element 21Element 22iconsiconsElement 83iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsElement 84iconsiconsElement 36Element 35Element 1Element 27Element 28Element 30Element 29Element 24Element 25Element 2Element 1Element 66
27.
Oktober 2023

Die Herausforderungen für den Journalismus von morgen

Prof. Dr. Wiebke Loosen ist Impulsgeberin und Diskutantin auf dem Journalism Summit im Rahmen der MEDIENTAGE MÜNCHEN. Thema das Summits ist "The Future is Now". In der Zeit von 15:45-16:45 Uhr spricht sie mit Peter Kropsch, Christian Nitsche, Judith Wittwer und Sham Jaff über die Herausforderungen für den Journalismus von morgen. Es moderiert Richard Gutjahr. 
 
Zu den Themen des Panels

Der Journalismus sieht sich aktuell mit zentralen, zukunftsweisenden Herausforderungen konfrontiert. Dabei zählt der Umgang mit technischen Entwicklungen und der Einsatz von KI, während sich der Journalismus gleichzeitig den Bedürfnissen der Menschen anpassen muss. Es geht für Nutzer*innen darum, komplexe Themen besser verstehen zu können, das Vertrauen in die Berichterstattung wiederzufinden und Perspektiven aufgezeigt zu bekommen. Es geht für Redaktionen darum, mit Qualitätsjournalismus dem steigenden Misstrauen gegenüber journalistischen Inhalten entgegenzuwirken. Es geht für die Gesellschaft darum, die aufkeimende Gewalt und Aggression gegenüber Journalist*innen und Medienschaffenden zurückzudrängen. Und es geht für die Zukunft darum, mit Transparenz und detailliertem Fact Checking den Wert des Journalismus zu wahren.
 

Über die Medientage

Die MEDIENTAGE MÜNCHEN 2023 finden vom 25. - 27. Oktober statt und stehen unter dem Motto "Intelligence". Die Medienkonferenz wurde im Jahre 1987 ins Leben gerufen; was als Treffen privater Rundfunkpioniere begann, hat sich in den letzten Jahren zu einem führenden Branchentreff entwickelt. Heute gehören die MEDIENTAGE MÜNCHEN mit über 7.000 Teilnehmenden aus dem In- und Ausland, mehreren Hundert akkreditierten Journalist*innen, über 400 Speakern und mehr als 100 Einzelveranstaltungen zu den wegweisenden Veranstaltungen für die Medien- und Kommunikationsfachwelt. Veranstalter der Konferenz ist die Medien.Bayern GmbH. Die MEDIENTAGE MÜNCHEN werden unterstützt von der Bayerischen Staatskanzlei und der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM).

Zum Programm der Konferenz 

Infos zur Veranstaltung

Adresse

House of Communication
Friedenstraße 24
81671 München

Ansprechpartner

Prof. Dr. Wiebke Loosen
Senior Researcher Journalismusforschung

Prof. Dr. Wiebke Loosen

Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI)
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg

Tel. +49 (0)40 45 02 17 - 91
Fax +49 (0)40 45 02 17 - 77

E-Mail senden

VIELLEICHT INTERESSIEREN SIE AUCH FOLGENDE THEMEN?

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!