iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsicons
Club der roten Bänder – Thematisierung von Krebs in einem fiktionalen Unterhaltungsformat

Club der roten Bänder – Thematisierung von Krebs in einem fiktionalen Unterhaltungsformat

Jugendliche Krebserkrankte und ihre Bedürfnisse finden sowohl in medizinischen Bereichen als auch in medialen Darstellungen oft wenig Berücksichtigung. So werden jugendliche Krebspatientinnen und -patienten aufgrund ihres Status zwischen Kind und Erwachsenem meist wie Letztere behandelt. Dabei kann das Jugendalter als bedeutsame Phase begriffen werden, in der u. a. die Bewältigung altersspezifischer Entwicklungsaufgaben des Heranwachsens anstehen, wie z.B. die Auseinandersetzung mit körperlichen Veränderungen oder der Aufbau von sozialen Beziehungsnetzwerken. Deren Meisterung bedarf für sich allein betrachtet schon Kraft und Ausdauer. Im Zusammenhang mit einer lebensverändernden Krankheit wie Krebs, die häufig mit sehr langen Krankenhausaufenthalten einhergeht, erhalten diese mitunter eine besondere Brisanz.

Mit der Ausstrahlung der VOX-Serie „Club der roten Bänder“, die auf dem Roman von Albert Espinosa „El mundo amarillo“ („Glücksgeheimnisse aus der gelben Welt“, 2008) basiert, wurde erstmalig die Perspektive junger Krebspatientinnen und -patienten innerhalb eines fiktionalen Unterhaltungsformats eingenommen. Das Aufgreifen altersspezifischer Entwicklungsaufgaben innerhalb des massenmedialen Mediums Fernsehen erscheint vor diesem Hintergrund als eine Möglichkeit, verschiedenen Gruppen, wie z. B. (gesunde) Peers, Angehörige, medizinisches Personal für die Bedürfnisse jugendlicher Krebserkrankter zu sensibilisieren. Inwieweit und in welcher Weise diese entwicklungsrelevanten Themen aufgegriffen werden, wurde im Rahmen einer qualitativen Inhaltsanalyse der ersten Staffel untersucht.
mehr anzeigen

Projektbeschreibung

Im Rahmen eines sequenzanalytischen Vorgehens wurde die Darstellung von jugendlichen Krebspatienten innerhalb der ersten Staffel der VOX-Serie „Club der roten Bänder“, die im November/Dezember 2015 in Deutschland ausgestrahlt und im Oktober/November 2016 wiederholt wurde, untersucht. Folgende Leitfragen stehen dabei im Vordergrund der Exploration und werden anhand von theoretisch generierten Kategorien erfasst:

•    Wie werden unterschiedliche Aspekte von Krebserkrankungen jugendlicher Patientinnen und Patienten in der Serie dargestellt?
•    Wie wird der Umgang mit einer Krebserkrankung dargestellt?
•    Wie wird die Auseinandersetzung mit altersspezifischen Entwicklungsthemen von jugendlichen Krebspatientinnen und -patienten dargestellt?
 

Infos zum Projekt

Überblick

Laufzeit: 2016-2017

Forschungsprogramm:
FP3 - Wissen für die Mediengesellschaft

Drittmittelgeber

Seed Money

Kooperationspartner

Ansprechpartner

Michaela Voß, B. A.
Junior Researcher / ohne Promotion

Michaela Voß, B. A.

Hans-Bredow-Institut
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg
Tel. +49 (0)40 450 21 93
Fax +49 (0)40 45 02 17 77

m.voss@hans-bredow-institut.de

VIELLEICHT INTERESSIEREN SIE AUCH FOLGENDE THEMEN?

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!