iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsicons
Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin/Mitarbeiter am Lehrstuhl für Medienrecht der Universität Hamburg

Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin/Mitarbeiter am Lehrstuhl für Medienrecht der Universität Hamburg

Am Lehrstuhl für Medienrecht und öffentliches Recht einschließlich ihrer theoretischen Grundlagen (Prof. Dr. Wolfgang Schulz) am Fachbereich Rechtswissenschaft/Öffentliches Recht der Universität Hamburg ist ab dem 15.08.2018 die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters gemäß § 28 Abs. 1 HmbHG* zu besetzen (50% TV-L 13).

Aufgaben

Zu den Aufgaben einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters gehören wissenschaftliche Dienstleistungen vorrangig in der Forschung und der Lehre. Es besteht Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation; hierfür steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung.

Aufgabengebiet

Unterstützung bei der Vorbereitung von Lehrveranstaltungen, Mitarbeit bei Forschungsprojekten auf dem Gebiet des Verwaltungs- und Verfassungsrechts sowie insbesondere des Informations- und Kommunikationsrechts (2 LVS). Koordination und Festigung der Kooperation mit dem Hans-Bredow-Institut für Medienforschung.

Einstellungsvoraussetzungen

Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden Hochschulstudiums. Vorausgesetzt werden
  • das erste juristische Staatsexamen,
  • gute Kenntnisse im Öffentlichen Recht,
  • die Bereitschaft, interdisziplinäre Fragestellungen aufzugreifen und an Forschungsprojekten der Professur auch jenseits des Kommunikations- und Informationsrechts mitzuwirken,
  • Team-, Organisations- und Kommunikationsfähigkeit.
  • Die sichere Beherrschung der englischen Sprache wird erwartet.
  • Weitere Fremdsprachenkenntnisse sowie Kenntnisse im Medienrecht werden ausdrücklich begrüßt.

Vergütung

Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Die wöchentliche Arbeitszeit entspricht 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt derzeit 39 Stunden).

Die Befristung des Vertrages erfolgt auf der Grundlage von § 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Die Befristung ist vorgesehen für die Dauer von zunächst drei Jahren.

Die Universität strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden im Sinne des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt.

Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen/Bewerbern bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. Wolfgang Schulz (jobs@hans-bredow-institut.de) oder schauen Sie im Internet unter www.hans-bredow-institut.de nach.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Hochschulabschluss) bis zum 07.08.2018 in einem einzigen Dokument an: jobs@hans-bredow-institut.de (Hans-Bredow-Institut für Medienforschung an der Universität Hamburg, Prof. Dr. Wolfgang Schulz).

Photo by Timon Studler on Unsplash

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!