iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsicons
Neues Gesetz gegen "Informationsmanipulation" in Frankreich

Neues Gesetz gegen "Informationsmanipulation" in Frankreich

In ihrem aktuellen Blog auf juwiss.de schreibt Amélie Pia Heldt über den neuen Gesetzesentwurf gegen "Informationsmanipulation" in Frankreich und über die Schwierigkeit, „Fake News“ zu regulieren.

Anfang 2018 kündigte Präsident Macron ein Gesetz gegen „fake news“ an. Auslöser war die Verbreitung falscher Informationen während des Wahlkampfs und die generelle Befürchtung, das Verbreiten von Falschinformationen im Netz könnte eine zunehmende Verfälschung des politischen Diskurses vorantreiben. Seit Mai 2018 liegt der Entwurf der französischen Regierung vor und es handelt sich nun um ein Gesetz gegen „Informationsmanipulation“. Damit versucht der französische Gesetzgeber, das weiterhin diffuse Phänomen rund um den Begriff „fake news“ zu vermeiden und stattdessen an der Verbreitung von Falschinformationen anzusetzen.
 
Zum vollständigen Artikel geht es hier.

Bild: Gilles Lambert

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!