iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsicons
Hans Bredow über die Anfänge des Rundfunks

Hans Bredow über die Anfänge des Rundfunks

Ein Interview mit Hans Bredow über den Beginn des Rundfunks im Ersten Weltkrieg ist jetzt im Podcast "SWR2 Archivradio – Geschichte in Originaltönen" zu hören.

Der Krieg war Katalysator für eine ganze Reihe von Technologien, auch für die Rundfunktechnik. Der offizielle Rundfunkbetrieb in Deutschland begann zwar erst 1923, aber die technischen Entwicklungen wurden im Krieg wesentlich vorangetrieben. Später im Zweiten Weltkrieg diente der Rundfunk vor allem der Massenpropaganda, im Ersten Weltkrieg noch nicht. Die Technik wurde zwar zu Kriegszwecken eingesetzt, aber vor allem zur Nachrichtenübertragung oder zur Unterhaltung und Erbauung der Soldaten. Dieses Interview mit Hans Bredow stammt aus dem Jahr 1954. Er erzählt darin, wie er schon vor dem Krieg mit seinen Experimenten begonnen hat und wie es dann im Krieg weiterging. (25.11.1954)

Weitere Audio-Dateien des SWR2 Archivradios

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!