Tipp: User generated Art

Veranstaltung des Alexander von Humboldt Instituts für Internet und Gesellschaft (HIIG) mit der transmediale am 28. Januar 2015, ab 19.00 Uhr, HIIG, Bebelplatz 1, Berlin

Wer ist hier der Künstler und was ist eigentlich Post Internet Art? Wer kuratiert die Biennalen von morgen und was würde Beuys zu Big Data sagen? Über Kunst und Künstler in einer digitalisierten Welt.

Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe Vorspiel 2015, einer Initiative der Festivals transmediale 2015 CAPTURE ALL und des CTM Festivals 2015 Un Tune.

 

Analog | Bebelplatz 1 | mit Wein & Brezeln | Einlass ab 18:30 Uhr
Digital | #DigSal | Livestream unter www.hiig.de
Radio | Immer am dritten Sonntag des Monats ab 18:05 Uhr im Hörsaal auf Dradio Wissen

 

Katja Weber von DRadio Wissen sprach am 28. Januar ab 19:00 Uhr mit:

  • Susanne von Falkenhausen, Kunsthistorikerin und Professorin an der Humboldt-Universität zu Berlin

  • Kolja Reichert, freier Autor, Journalist und Kunstkritiker

  • Sebastian Schmieg, Künstler und Programmierer

Eine Einführung in das Thema gab Benedikt Fecher, Doktorand am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG).

Die transmediale

Ebenfalls am 28. Januar eröffnete die 28. transmediale, das Berliner Festival für Medienkunst und digitale Kultur, unter dem Titel CAPTURE ALL.

Dieser Digitale Salon ist Teil der Reihe Vorspiel 2015, einer Initiative der transmediale 2015, und des CTM Festivals 2015 Un Tune.