Tipp: PLAY14 in Hamburg

Vom 16.-20. September wurde die Hamburger Innenstadt zum Ort, an dem kreatives Computerspielen gelebt wurde. Der jaf – Verein für medienpädagogische Praxis Hamburg e.V. und die Initiative Creative Gaming e.V. richtete zusammen mit der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Jugendinformationszentrum Hamburg das Festival für kreatives Computerspielen in Hamburg aus: die Play14.

Zum 7. Mal eröffnete das Festival die Perspektive darauf, welch kreative Vielfalt und motivierendes Potenzial in Computerspielen steckt. Unter den Themen #sehen, #machen, #reden und #feiern fanden Ausstellungen, Workshops, Talks, Kulturveranstaltungen und Partys statt. Die praxisnahen Workshops zeigten, wie Computerspiele entstehen oder kreativ genutzt werden können. In einer interaktiven Ausstellung war eine einzigartige Auswahl von Independent Games zu sehen. Gleichzeiten luden die Ausstellungsstücke zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Profis erklärten in Talks, welche Berufe es in der Games-Branche gibt und wie sie selbst arbeiten. Wie digitale Spiele im Film verarbeitet werden, zeigten ausgewählte Film- und Machinima-Vorstellungen im Kino.

Eine Konferenz mit und für Fachleute aus der Games-Branche, Bildungsinstitutionen und Wissenschaft wurde in das Festival integriert. Die international ausgerichtete PLAY-Conference widmete sich der Kultur digitaler Spiele und diskutierte dabei bildungsrelevante und gesellschaftspolitische Fragestellungen.

Weitere Informationen finden sich auf www.play14.de sowie auf www.creative-gaming.eu.