Tipp: Disobedience revisited

Der "Digitale Salon" des Humboldt Instituts für Internet und Gesellschaft (HIIG) und der NETZ.REPORTER von DRadio Wissen begab sich am 25. März 2015 ab 18:30 Uhr auf die Spuren der Netzaktivisten, Whistleblower und Hacker

Katja Weber von DRadio Wissen fragte: "Wie verändert sich ziviler Ungehorsam durch das Internet?" und diskutierte mit mehreren Gästen über das ungehorsame Netz, virtuelle Sitzblockaden und weiße Masken. Wer ist Anonymous und wie sieht eine digitale Sitzblockade aus? Ist ziviler Ungehorsam auch im Internet eine legitime Form des Protests? Und wie werden digitale Techniken und Taktiken dafür angewendet?

Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, diskutierte ein Hacker und Netzaktivist der ersten Stunde, ein Redakteur für Politik von unten und soziale Bewegungen, ein Aktivist von Peng! sowie eine Doktorandin, die am HIIG zu digitalem zivilen Ungehorsam forscht:

  • Bernd Fix, Hacker, Vorstand Wau Holland Stiftung

  • Martin Kaul, Redakteur bei der taz

  • Jean Peters, Peng! Kollektiv

  • Theresa Züger, Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG).  

Analog | Bebelplatz 1 | mit Wein & Brezeln | Einlass ab 18:30 Uhr

Digital | #DigSal | Livestream unter www.hiig.de

Radio | Immer am dritten Sonntag des Monats ab 18:05 Uhr im Hörsaal auf Dradio Wissen.