Doktorandenworkshop Gesundheitskommunikation

der  Ad-hoc-Gruppe Gesundheitskommunikation der DGPuK am 8./9. Oktober 2015 im Hans-Bredow-Institut, organisiert von Dr. Claudia Lampert und Michael Grimm

2. Nachwuchs-Workshop der Ad-hoc-Gruppe Gesundheitskommunikation

am Hans-Bredow-Institut für Medienforschung an der Universität Hamburg

Zusammen mit dem Hans-Bredow-Institut lud die Ad-hoc-Gruppe Gesundheitskommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft zu ihrem zweiten Nachwuchs-Workshop ein, der von 8. bis 9. Oktober 2015 in Hamburg stattfand.

Angesprochen waren Doktorandinnen und Doktoranden, die ihre Dissertationsvorhaben im Forschungsfeld Gesundheitskommunikation einer Fachöffentlichkeit aus Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern sowie erfahrenen Senior Scholars aus dem Feld vorstellen und ihre theoretischen wie methodischen Zugänge mit Peers diskutieren wollten. Es waren explizit auch Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler angesprochen, die (noch) nicht DGPuK-Mitglied sind. Neben dem inhaltlichen Austausch diente der Workshop dem Auf- und Ausbau eines Netzwerks unter den Promovierenden. Die Teilnahme war nicht an eine fortgeschrittene Phase der Bearbeitung gebunden – Dissertationsarbeiten, die sich in der Konzeptionsphase befinden, waren ebenso willkommen wie solche, die kurz vor der Fertigstellung stehen. Auch Doktorandinnen und Doktoranden, die bereits im letzten Jahr teilgenommen haben, waren wieder herzlich willkommen.

Im Mittelpunkt des Workshops stand die Präsentation und Diskussion des eigenen Dissertationsvorhabens. Zunächst wurde es im Rahmen einer Kurzvorstellung im Plenum mit einem Poster präsentiert, anschließend konnten die Projekte im kleineren Kreis und gemeinsam mit mindestens einem Senior Scholar diskutiert werden.

Der Workshop begann am Donnerstag, den 8. Oktober 2015, gegen Mittag und endete am Freitag, den 9. Oktober, am frühen Nachmittag, so dass die An- bzw. Abreise am jeweiligen Tag problemlos möglich war. Ein gemeinsames Abendessen am 8. Oktober bot weitere Möglichkeiten zum Kennenlernen und Austausch. Für die Workshop-Teilnahme wurde ein Unkostenbeitrag von 20 EUR erhoben (die Kosten für das Abendessen waren nicht enthalten).

Claudia Lampert & Michael Grimm (Gastgeber)
Eva Baumann, Matthias R. Hastall & Constanze Rossmann (Sprecherteam der Ad-hoc-Gruppe)