Newsletter des Hans-Bredow-Instituts 25.10.2011

Aktuelles

Sicher und kompetent im Internet: Handlungsempfehlungen des Forschungsnetzwerks EU Kids Online veröffentlicht

Der Forschungsverbund EU Kids Online hat Handlungsempfehlungen zum Thema Sicherheit und Risikobewusstsein im Internet veröffentlicht. Auf Grundlage einer repräsentativen Studie zur Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen in 25 europäischen Ländern wird deutlich, dass europäische Kinder in immer jüngerem Alter mit der Internetnutzung beginnen und dass die Onlinenutzung zunehmend mobiler wird und sich damit der elterlichen Kontrolle mehr und mehr entzieht. Der jetzt veröffentlichte Bericht gibt Handlungsempfehlungen, wie Kinder auf einen angemessenen und produktiven Umgang mit dem Internet vorbereitet und zugleich vor Risiken wie z.B. Bullying, Pornographie oder dem Kontakt zu Fremden geschützt werden können. ...mehr

„Alexander von Humboldt Instituts für Internet und Gesellschaft“ heute in Berlin gegründet

Das von Google geförderte Forschungsinstitut für Internet und Gesellschaft wird heute im Beisein von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, den Präsidenten der Partnerinstitutionen und Google-Vorstand David C. Drummond in der Humboldt-Universität zu Berlin eröffnet. Dort wird auch der Sitz des neuen Instituts sein, das nach dem Wissenschaftler und Naturforscher Alexander von Humboldt (1769-1859) benannt wird.
Im Anschluss an die Eröffnung veranstaltet das „Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft“ vom 26. bis 28. Oktober sein erstes Berliner Symposium (siehe unten). ...mehr

Veranstaltungen

Gründungssymposion des „Alexander von Humboldt Instituts für Internet und Gesellschaft“ vom 26.-28. Oktober in Berlin

Unter dem Titel „Exploring the Digital Future“ (Erforschung der digitalen Zukunft) treffen sich rund 250 nationale und internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Als Redner treten unter anderem der Direktor des Berkman Centers Urs Gasser (Harvard University), Oliver Gassmann (Universität St. Gallen) sowie Niva Elkin-Koren (University of Haifa) auf. Alle drei werden auch dem wissenschaftlichen Beirat des neuen Instituts angehören. ...mehr

Veranstaltungstipp 1: "Mediale Erinnerung und transkulturelle Kommunikation: Eine Spurensuche"

Ringvorlesung im WS 2011/12 an der Universität Hamburg, 20.10.11 - 26.1.2012, jeweils donnerstags, 16-18 Uhr, Hörsaal M, Hauptgebäude, Edmund-Siemers-Allee 1, Eintritt frei, keine Anmeldung nötig. Ziel der Veranstaltung ist es, das Verhältnis von Transkulturalisierungsprozessen und gesellschaftlicher Erinnerungsarbeit in und durch Medien kritisch zu analysieren. Hierzu werden Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen einen Beitrag leisten. ... mehr

Veranstaltungstipp 2: Ringvorlesung "Medienkompetenzförderung in Hamburg" an der Uni Hamburg

Ringvorlesung im WS 2011/12 an der Universität Hamburg, 24.10.11 - 30.1.2012, jeweils montags, 18-20 Uhr, Hörsaal Fakultät für Erziehungswissenschaften, Von-Melle-Park 8, 20146 Hamburg, Eintritt frei, keine Anmeldung nötig. Die Vorträge stellen eine Verbindung her zwischen universitärer Bildung und medienpädagogischer Praxis und stellen medienpädagogische Projekte aus Hamburg und Umgebung vor. ... mehr

Publikation

Erscheint in Kürze: Heft 4/2011 Medien & Kommunikationswissenschaft

u. a. mit Artikeln dazu, wie die mehrmalige Präsentation politischer Slogans die Einschätzung ihrer Glaubwürdigkeit beeinflusst, zum Klimawandel aus Sicht der Mediennutzer und einem Überblick über die Forschung zu sozialen Onlinenetzwerken. In der Reihe "Methodeninnovationen in der Kommunikationswissenschaft" erscheint zudem ein Beitrag zur Verknüpfung manueller und automatischer Inhaltsanalyse durch maschinelles Lernen und in der Reihe "Klassiker der Kommunikations- und Medienwissenschaft heute" ein Beitrag über Gerhard Maletzke. Zum Inhaltsverzeichnis

Personalia

Dr. Wolfgang Schulz,  Direk­tor des Hans-Bredow-Instituts, tritt zum 1.11.2011 die Universitätsprofessur „Medienrecht und Öffentliches Recht einschließlich ihrer theoretischen Grundlagen“ an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg an. Es handelt sich um eine gemeinsame Besetzung durch die Universität Hamburg und das Hans-Bredow-Institut. Der Schwerpunkt dieser Professur liegt auf der Forschung am Hans-Bredow-Institut.

Chanansara Oranop na ayutthaya, M. A., vom Thai Media Policy Center der Chulalongkorn University in Bangkok, ist seit Ende September 2011 ist für zwei Monate als Gastwissenschaftlerin am Hans-Bredow-Institut. Sie forscht hier zum Thema Jugendschutz im Fernsehen und führt in diesem Zusammenhang u. a. Internviews mit Mitarbeitern der hiesigen Einrichtungen der Selbstkontrolle. ...mehr

Stellenausschreibung

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg

An der Fakultät für Rechtswissenschaft ist ab dem 1.02.2012 die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters der Entgeltgruppe 13 TV-L mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit (19,5 Stunden wöchentlich) am Lehrstuhl für Medienrecht und öffentliches Recht einschließlich ihrer theoretischen Grundlagen (Prof. Dr. Wolfgang Schulz) zu besetzen....mehr