Newsletter des Hans-Bredow-Instituts 05.02.2013

Projektergebnisse

LfM-Studie vorgestellt: Computerspiele(n) in der Familie

Kinder spielen immer früher mit dem Computer – Vätern kommt beim Thema Videospiele eine besondere Vorbildfunktion zu

Kinder beginnen immer früher mit dem Computerspielen. Das Einstiegsalter der heutzutage Fünf- bis Achtjährigen wird sich künftig wahrscheinlich noch weiter nach vorn verschieben und damit Medienaufsicht und Jugendverbände vor große Herausforderungen stellen. Das zeigen Ergebnisse der Studie „Computerspiele(n) in der Familie – Computerspielesozialisation von Heranwachsenden unter Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Aspekte“, die am 17. Januar 2013 in Düsseldorf präsentiert wurde. Danach haben heute bereits viele Spielerinnen und Spieler im Vor- und Grundschulalter ihre ersten Erfahrungen mit Computerspielen gesammelt, wobei die Jungen tendenziell früher mit dem Spielen beginnen als die Mädchen. Für die Durchführung der Studie hatte die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) das Hans-Bredow-Institut für Medienforschung und den Lehrstuhl für Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Medienpädagogik (Universität Hamburg) beauftragt. Studie als pdf-Datei zum Download oder Studie gedruckt kostenlos über das Onlinebestellsystem der LfM bestellen. ... mehr

Zum Safer Internet Day 2013 "Connect with Respect"

Kinder halten Videoplattformen für die risikoreichsten Angebote im Internet

Auf die Frage, welche Angebote im Internet mit besonderen Risiken verbunden sind, nennen Kinder und Jugendliche in Europa am häufigsten Videoplattformen. Dies ist eines der zentralen Ergebnisse eines neuen Berichts des Forschungsnetzwerks EU Kids Online, an dem das Hans-Bredow-Institut als deutscher Partner mitwirkt. Der heute veröffentlichte Bericht wertet Antworten von fast 10.000 Kindern aus 25 europäischen Ländern aus, die gebeten wurden, in ihren eigenen Worten zu sagen, was sie am Internet für belastend oder beunruhigend halten. ...mehr

Veranstaltungstipp

Save the Date: Medienerziehung in der Familie

Am 19. März 2013 veranstaltet die Landesanstalt für Medien NRW (LfM) in Düsseldorf eine Tagung zum Thema „Zwischen Anspruch und Alltagsbewältigung: Medienerziehung in der Familie“, auf der die Ergebnisse einer vom JFF und dem Hans-Bredow-Institut erstellen Studie präsentiert werden. Die Studie betrachtet das medienerzieherische Handeln in Familien, identifiziert unterschiedliche Erziehungsmuster und zeigt Möglichkeiten auf, wie Eltern in Fragen der Medienerziehung unterstützt werden können. Programm und nähere Infos demnächst unter http://www.lfm-nrw.de/

Publikationen

Heft 1/2013 "Medien & Kommunikationswissenschaft" erschienen

u. a. mit einem Modell zu emotionalen Framing-Effekten auf Einstellungen sowie mit Artikeln zu Mediennutzung und Themenwahrnehmung in politischen Milieus, zu indirekten Medienwirkungen bei der Volksabstimmung über „Stuttgart 21“, zum Netzpolitik-Aktivismus in Deutschland sowie zur Wirklichkeit der Public Relations ... Inhaltsverzeichnis

Artikel zur Onlinenutzung von Kindern und Jugendlichen im europäischen Vergleich zum Download

Ergebnisse der 25-Länder-Studie „EU Kids Online“ von Uwe Hasebrink und Claudia Lampert, erschienen in Media Perspektiven, 12/2012, S. 635-647. Artikel zum Download (pdf-Datei)

Personalie

Dr. Sascha Hölig neuer Senior Researcher am Hans-Bredow-Institut

Seit Januar 2013 verstärkt Dr. Sascha Hölig das Team des Hans-Bredow-Instituts. Die Forschungsinteressen des Kommunikationswissenschaftlers liegen vor allem in den Bereichen Mediennutzung in neuen Medienumgebungen, empirische Forschungsmethoden und Wissenschaftskommunikation. In seinem Dissertationsprojekt an der Graduate School des Research Center for Media & Communication (RCMC) befasste er sich mit der Identifikation informationsorientierter Kommunikationsmodi im Internet. ...mehr