Newsletter des Hans-Bredow-Instituts 02.06.2010

Hans-Bredow-Institut feiert 60. Geburtstag: Hamburger Wissenschaftsbehörde unterstützt Ausbau des Hans-Bredow-Instituts nachdrücklich

Mit einem festlichen Empfang und über 150 Gästen hat das Hans-Bredow-Institut am 31. Mai 2010 seinen 60. Geburtstag gefeiert. NDR-Intendant Lutz Marmor, der Präsident der Universität Hamburg, Prof. Dr. Dieter Lenzen, und Dr. Rolf Greve, Leitender Regierungsdirektor der Hamburger Behörde für Wissenschaft und Forschung, gehörten zu den Gratulanten und sprachen Grußworte.

Das Jubiläum fällt in eine Phase der grundlegenden Umstellung seiner Forschungsorganisation: Das Institut wird in den nächsten Jahren seine Aktivitäten in den Bereichen Forschung, Transfer und Service schrittweise ausbauen. Mittelfristige Zielperspektive ist eine Aufnahme in die Leibniz-Gemeinschaft. Hiermit wird eine Anregung des jüngsten Gutachtens des Wissenschaftsrats zur Lage der Medien- und Kommunikationswissenschaften aufgegriffen. Diese Perspektive wird von der Hamburger Wissenschaftsbehörde nachdrücklich unterstützt.

Dr. Herlind Gundelach, Senatorin für Wissenschaft und Forschung, Hamburg: „Das Hans-Bredow-Institut ist in seiner Art einzigartig in Deutschland und unverzichtbar für die Orientierung in der Mediengesellschaft. Die schnelle Entwicklung im Bereich der Medien führt dazu, dass das Institut von Wissenschaftlern und Praktikern in Deutschland und im Ausland zunehmend in Anspruch genommen wird. Die eingeleitete Entwicklung zu einem nationalen Zentrum der Medien- und Kommunikationsforschung unterstützt die Freie und Hansestadt mit Nachdruck. Für Hamburg als traditioneller Medienstadt ist der 60. Geburtstag ein besonderer Anlass, um allen ehemaligen und heute aktiv Beteiligten herzlich für ihre exzellente Arbeit zu danken. Das Hans-Bredow-Institut gibt der Medienforschung ein markantes Gesicht, weit über die Grenzen Hamburgs hinaus.“ ...Pressemitteilung

Neue Öffentlichkeiten – neue Kulturen? Leitmedien in Zeiten des Internets

Eine Veranstaltung des Hans-Bredow-Instituts und der Alcatel-Lucent-Stiftung am 9. Juni 2010, 17.00-20.00 Uhr, im Kirchhof-Saal der Patriotischen Gesellschaft, Hamburg, mit Prof. Dr. Karin von Welck (Präses der Behörde für Kultur, Sport und Medien), Alf Henryk Wulf (Vorstandsvorsitzender Alcatel-Lucent Deutschland AG) sowie Beiträgen von Prof. Dr. Uwe Hasebrink und Dr. Wolfgang Schulz (Direktoren des Hans-Bredow-Instituts).

Anders als ursprünglich angekündigt wird die Sicht der Praxis nicht Christoph Dowe, sondern sein Chefredaktions-Kollege Karsten Polke-Majewski (stellvertretender Chefredakteur bei ZEIT ONLINE) beisteuern ...mehr

Forschungsbericht 2009/2010: 60 Jahre Forschung für die Mediengesellschaft

Auf dem Jahresempfang des Instituts am 31. Mai 2010 ist der neue Forschungsbericht präsentiert worden. Er informiert ausführlich über die Arbeit des Instituts im letzten Forschungsjahr (Download als pdf, 684 KB).

Erscheint in Kürze: Heft 2/2010 Medien & Kommunikationswissenschaft

u. a. mit Beiträgen zur Nutzung pornografischer und erotischer Videoclips und Filme durch ältere Jugendliche, zu den diskursiven Konstruktionen von Europa, zum Zusammenhang zwischen sozialer Position und Fernsehnutzung, zum affektiven Einfluss von politischer Werbung in Kampagnen auf Einstellungen sowie zum beruflichen Selbstverständnis von TV-Sportjournalisten. ... mehr zum Inhalt