Ass. iur. Markus Oermann, M. A.

Ass. iur. Markus Oermann, M.A., studierte Rechtswissenschaft mit den Schwerpunkten Kultur- und Medienrecht (Staatsexamen) sowie Politikwissenschaft und Philosophie (M.A.) an der Johannes-Gutenberg Universität Mainz. Sein politikwissenschaftliches Magisterthema beschäftigte sich mit normativtheoretischen Begründungen für Indivdiualdatenschutz im europäischen Datenschutzrecht.

Seit April 2012 ist er Mitarbeiter des Hans-Bredow-Instituts im Bereich "Medien- und Telekommunikationsrecht", seit Februar 2016 als Senior Researcher.

Von 2013 bis 2015 absolvierte er das Rechtsreferendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg.

Seit Herbst 2010 promoviert er im Rahmen der Graduate School Media and Communication bei Prof. Dr. Wolfgang Schulz über die verfassungsrechtliche Gewährleistung der Möglichkeit internetbasierter Kommunikation für Grundrechtsträger.

Aktuelle Publikationen

  • Dreyer, S.; Oermann, M.; Schulz, W. (2016): Kooperative Medienregulierung? Möglichkeiten und Grenzen der Koordination und Kooperation von Bund und Ländern bei konvergenten Regulierungsmaterien. Kurzgutachten des Hans-Bredow-Instituts für Medienforschung im Auftrag der medienanstalten - ALM GbR. November 2016. (pdf)

  • Oermann, M.; Ziebarth, L. (2015): Interpreting Code – Adapting the Methodology to Analyze the Normative Contents of Law for the Analysis of Technology. In: Computer Law & Security Review – The International Journal of Technology Law and Practice 31 (2), S. 257-267.

  • Oermann, M. (2014): Use of Cultural Artifacts by Way of Interpretation and Application (in Vorbereitung).

  • Oermann, M; Lose, M.; Schmidt, J.-H.; Johnsen, K. (2014): Approaching Social Media Governance. Berlin (HIIG Discussion Paper Series No. 2014-05) (online).

Liste mit älteren Publikationen
MOe.jpg

Kontakt

Ass. iur. Markus Oermann, M. A.

Hans-Bredow-Institut
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg

Tel. +49 (0)40 450217-36
Fax +49 (0)40 450217-77

E-Mail