Ass. iur. Felix Krupar

Felix Krupar studierte Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilian-Universität München, der University of Sydney, Australien, und der Université de Bordeaux, Frankreich. Während des Studiums war er studentischer Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb. Sein Referendariat leistete er am Kammergericht Berlin ab und war u. a. für die IP-Abteilung von CMS Hasche-Sigle in Berlin und eine Kanzlei in Kapstadt tätig.

Von November 2014 bis Ende März 2017 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hans-Bredow-Institut im Bereich "Medien- und Telekommunikationsrecht" beschäftigt.

Sein Forschungsinteresse liegt im privaten und öffentlichen Medienrecht sowie im Geistigen Eigentum.