Wie informiert sich die Gesellschaft? Aktuelle Befunde und Perspektiven

5. Hamburger Mediensymposium, veranstaltet vom Hans-Bredow-Institut, der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) und der Handelskammer Hamburg am 11. Juni 2014

  • Zeit: Mittwoch, 11. Juni 2014, ab 13.30 Uhr
  • Ort: Handelskammer Hamburg
  • Anmeldung online
Mediensymp14.jpg

In der Folge der tiefgreifenden Umbrüche im Medien- und Kommunikationsangebot entwickeln sich neue kommunikative und informationsbezogene Praktiken. Mit ihnen ändern sich die Voraussetzungen für die öffentliche Meinungsbildung und die Informiertheit der Gesellschaft. Daraus ergeben sich drängende Fragen, denen sich das 5. Hamburger Mediensymposium widmet: Wie und über welche Endgeräte nutzen die Menschen Nachrichten? Welcher Stellenwert kommt verschiedenen Anbietern und Plattformen bei der Meinungsbildung der Bevölkerung zu? Wie spielen professioneller Journalismus und nutzergenerierte Inhalte zusammen? Und welche Anknüpfungspunkte ergeben sich daraus für die Medienpolitik?

Präsentiert werden aktuelle und international vergleichende Befunde zur Nachrichtennutzung in digitalen Medienumgebungen und zu Veränderungen des Journalismus durch das Social Web. Die abschließende Diskussion gilt den politischen Konsequenzen der jüngsten Entwicklungen der Informationslandschaft.

Anmeldung

Programm

13.00 Uhr
Eintreffen/Registrierung

13.30 Uhr
Begrüßung
Dr. Robin Houcken (Vorsitzender Ausschuss für Medien und Kreativwirtschaft Handelskammer Hamburg)
Thomas Fuchs (Direktor Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein MA HSH, Koordinator Fachausschuss „Netze, Technik, Konvergenz“ der medienanstalten)

13.45 Uhr
Einführung
Prof. Dr. Wolfgang Schulz (Direktor Hans-Bredow-Institut, Professor für Medienrecht, Öffentliches Recht und Rechtstheorie, Universität Hamburg)

14.00 Uhr

Präsentation aktueller Befunde
Die Nutzung von Informationsangeboten: Nachrichtennutzung im internationalen Vergleich – Ergebnisse des Reuters Digital News Survey 2014
Prof. Dr. Uwe Hasebrink (Direktor Hans-Bredow-Institut, Professor für Empirische Kommunikationswissenschaft, Universität Hamburg)
Dr. Sascha Hölig (Senior Researcher Hans-Bredow-Institut)

14.30 Uhr
Präsentation aktueller Befunde

Die Herstellung von Informationsangeboten: Veränderte Beziehungen zwischen Journalismus und Publikum
PD Dr. Wiebke Loosen (Senior Researcher Hans-Bredow-Institut)

15.00 Uhr
Kaffepause

15.30

Präsentation aktueller Befunde

Der MedienVielfaltsMonitor der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM)
Johannes Kors (Bereichsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Medienwirtschaft, Stv. Geschäftsführer Bayerische Landeszentrale für neue Medien)

16.00 Uhr
Gesprächsrunde

„Neue Nutzer, neuer Journalismus, neue Anbieter - neue Anknüpfungspunkte für die Medienpolitik?
Thomas Fuchs (Direktor Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein MA HSH, Koordinator Fachausschuss „Netze, Technik, Konvergenz“ der medienanstalten)
Barbara Hans (stellvertretende Chefredakteurin, SPIEGEL ONLINE)
Prof. Dr. Natali Helberger (Institute for Information Law, University of Amsterdam)
Dr. Tobias Schmid (Bereichsleiter Medienpolitik, Mediengruppe RTL Deutschland GmbH, und Vorstandsvorsitzender des Verbands Privater Rundfunk und Telemedien e.V. VPRT)

Moderation:
Diemut Röther (Teamleiterin Medien und Kultur Evangelischer Pressedienst [epd])

17:00
Resümee
Prof. Dr. Uwe Hasebrink (Direktor Hans-Bredow-Institut, Professor für Empirische Kommunikationswissenschaft, Universität Hamburg)

17.10 Uhr
Stehempfang/Ausklang
Merkur-Terrasse auf dem Dach der Handelskammer