Langzeitstudie Medienaneignung

In diesem Teilprojekt des DFG-Antrags „Kommunikative Figurationen“ zur Einrichtung eines Sonderforschungsbereichs an den Universitäten Bremen und Hamburg wird in einer Langfristperspektive der Wandel von Medienumgebungen untersucht. Das Projekt verbindet zwei empirische Zugänge: Mit einer qualitativen Metaanalyse aktueller qualitativer und quantitativer Untersuchungen zur Nutzung „neuer“ und „alter“ Medien wird erstens kontinuierlich beobachtet, wie sich die Medienumgebung verschiedener Bevölkerungsgruppen durch das Hinzukommen und Verschwinden von Medien – als Techniken, Dienste und Inhalte – verändert. Mit einer qualitativen Langzeitstudie wird zweitens erforscht, wie sich verschiedene Bevölkerungsgruppen die jeweils verfügbaren Medien aneignen. Ergebnisse beider Schritte werden im Verlauf des Vorhabens regelmäßig den auf konkrete kommunikative Figurationen ausgerichteten Teilprojekten sowie einer weiteren Fachöffentlichkeit zugänglich gemacht.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Uwe Hasebrink

Hans-Bredow-Institut
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg
Tel. +49 (0)40 450 21 70
Fax +49 (0)40 45 02 17 77

E-Mail

Kooperationspartner

Prof. Dr. Andreas Hepp, Universität Bremen