Aktuelles

Öffentlich, populär, egalitär? Soziale Fragen des städtischen Vergnügens 1890 – 1960

Die gemeinsame Tagung der Forschungsstelle Mediengeschichte und der Forschungstelle für Zeitgeschichte in Hamburg (FZH) zum Spannungsverhältnis zwischen einer Geschichte des Vergnügens und einer sozialen Geschichte der Stadt findet vom 9. bis 11. Februar an der Univeristät Hamburg statt. Die Tagung beginnt mit einem Filmabend im Metropolis Kino und der Vorführung der "Großen Freiheit Nr. 7", den Yvonne Robel (Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg) und Alina Laura Tiews (Forschungsstelle Mediengeschichte Hamburg) historisch einordnen werden. Programm (pdf), Einladung zur Filmvorführung (pdf), Anmeldung bis 1.2. möglich   »»

Algorithmic News in the 2016 US Election

Videoaufzeichnung der Bucerius Lab Lunch Session am 19.12.2016

Wie Google und Facebook die US-Wahl beeinflusst haben können, war Thema der Bucerius Lab Lunch Session #3 im Betahaus Hamburg am 19. Dezember 2016. Nick Diakopoulos, Fellow im Hans-Bredow-Institut, hat die Darstellung der beiden Spitzenkandidaten am Beispiel von Google untersucht. Er diskutierte die Rolle der großen Internetplattformen und Algorithmen im Wahlkampf 2016 gemeinsam mit Matthias Spielkamp, Bucerius Lab Fellow und Mitgründer von AlgorithmWatch.   »»

Nick Diakopoulos Fellow im Postdoc-Kolleg "Algorithmed Public Spheres"

Nick Diakopoulos, Assistant Professor an der University of Maryland, war im Dezember Gastwissenschaftler am Hans-Bredow-Institut in dessen Postdoc-Kolleg Algorithmed Public Spheres, das von Cornelius Puschmann geleitet wird. Nick war zudem Gast zweier öffentlicher Diskussionsveranstaltungen: am 15.12.2016 bei der Veranstaltung Algorithmic Accountability & Transparency in the News Media im Hans-Bredow-Institut und am 19.12.2016 bei der Veranstaltung Algorithmic News in the 2016 US Election, der Bucerius Lab Lunch Session #3 im Betahaus Hamburg, die das Institut gemeinsam mit der der ZEIT-Stiftung organisierte.   »»

Information Governance Technologies: Ethics, Policies, Architecture

Landesforschungsförderung für Projekt mit der Informatik der Universität Hamburg und der TU Hamburg

Hamburg fördert elf neue Spitzenforschungsvorhaben der Hamburger Hochschulen, darunter das Projekt "Information Governance Technologies: Ethics, Policies, Architecture", das das Hans-Bredow-Institut (Prof. Dr. Wolfgang Schulz) zusammen mit dem Fachbereich Informatik der Universität Hamburg (Prof. Dr. Tilo Böhmann) und der TU Hamburg (Prof. Dr. Sibylle Schupp) beantragt hatte. Ziel der Landesforschungsförderung der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung ist es, die Forschungs-Schwerpunkte an den staatlichen Hamburger Hochschulen und ihren Kooperationspartnern zusätzlich zu ihrer Grundfinanzierung zu unterstützen und sie in die Lage zu versetzen, erfolgreich Bundesmittel oder EU-Mittel einzuwerben. Das Gesamtfördervolumen beträgt 17,3 Millionen Euro bei einer Laufzeit von 3,5 Jahren. ​​​​​... zum Projektvorhaben   »»

Online zwischen Orient und Okzident - Medienkindheit in Iran, Spanien und Deutschland

Workshop in englischer Sprache am 7.12.2016 im Hans-Bredow-Institut

Wie sieht sie aus, die Medienkindheit im internationalen Vergleich? Wo liegen die Unterschiede im jugendlichen Medienkonsum in Spanien, dem Iran und in Deutschland? Das wollten wir mit unseren Gastwissenschaftlern Hamid Reza Akrami (Universität Teheran) und Marta Portalés (Universität Barcelona) sowie Prof Dr. Uwe Hasebrink and Dr. Claudia Lampert, erkunden. Mehr zur Veranstaltung   »»

The Rule of Algorithms? Formen, Einfluss und Regulierung algorithmischer Entscheidungen

Nachlese zur Veranstaltung am 4.10.2016 in der Hamburgischen Vertretung in Berlin

In Kooperation mit dem Fachbereich Informatik der Universität Hamburg hat das Hans-Bredow-Institut am 4. Oktober 2016 das Symposium „The Rule of Algorithms? Formen, Einfluss und Regulierung algorithmischer Entscheidungen“ veranstaltet. Im Vorfeld der internationalen Internetforschungskonferenz AoIR2016, die einen Tag später ebenfalls in Berlin startete, kamen deutsche sowie internationale Experten in der Hamburger Landesvertretung in Berlin zusammen, um sich dem Thema „algorithmische Entscheidungen“ anzunähern. mehr zum Thema, zur Veranstaltungsnachlese, zur Videodokumentation   »»

„Make a Difference in the World“ (G. L. Kreps)

Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Gesundheitskommunikation am 23.-25.11.2016

Über das Zusammenspiel verschiedener Disziplinen im Bereich der Gesundheitskommunikation sowie die damit einhergehenden Potenziale und Herausforderungen diskutierten 50 Vertreterinnen und Vertreter aus Forschung und Praxis zwei Tage lang. Ein besonderes Highlight: die Keynote von Prof. Dr. Gary Kreps von der George Mason University. Er betonte insbesondere die gesellschaftliche Bedeutung von Gesundheitskommunikation: „Relevant health information can help to reduce uncertainty and enhance quality of life.“ Welche Zielgruppen auf welchen Wegen nach Gesundheitsinformationen suchen und wie Gesundheitsinformationen gestaltet sein sollten, damit sie ihre Zielgruppe erreichen und zur Reduzierung von Unsicherheit beitragen können, wurde in 22 Beiträgen aufgezeigt.   »»

Gastwissenschaftler aus Sydney an der Forschungstelle Mediengeschichte

Vom 12. bis 29. November 2016 sind Dr. Virginia Madsen und Dr. Tom Murray von der Macquarie University in Sydney (Australien) zu Gast an der Forschungstelle Mdiengeschichte. Der Besuch wurde über die trilaterale strategische Partnersschaft zwischen der Universität Hamburg, der Macquarie University und Fudan University (China) ermöglicht. Der Aufenthalt ist zudem Teil des Forschungsprogramms “Transnational Media Histories”, das von Dr. Hans-Ulrich Wagner (Forschungsstelle Mediengeschichte) und Prof. Dr. Bridget Griffen-Foley (Macquarie University) ins Leben gerufen wurde.   »»

Neu am Institut: Dr. Cornelius Puschmann

Seit Oktober gehört er ganz zu uns: Dr. Cornelius Puschmann ist neuer Senior Researcher und Koordinator des Postdoc-Kollegs "Algorithmed Public Spheres (APS)" am Hans-Bredow-Institut. Bereits seit März in Teilzeit am Institut, arbeitete er zunächst noch parallel als Projektleiter am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) in Berlin. Darüber hinaus war er als Programme Chair verantwortlich für die inhaltliche Vorbereitung der Jahrestagung der Association of Internet Researchers AoIR 2016 "Internet Rules!", die vom 5.-8. Oktober 2016 in Berlin stattfand und vom Hans-Bredow-Institut und dem HIIG gemeinsam ausgerichtet wurde.   »»

BredowCast – 023 – AoIR Jahrestagung 2016

Die AoIR 2016 “Internet Rules!” fand im Oktober 2016 in Berlin statt. In diesem Podcast sprechen Tagungsteilnehmer(innen) aus aller Welt und Programmdirektor Dr. Cornelius Puschmann über das Thema der Veranstaltung und welche Bedeutung es für die eigene Arbeit hat. Zum BredowCast 023